0721/824673 20 •           Newsletter

"Die Taufe ist der symbolische Ort, an dem ich mit Gott verbunden bleibe"

von Christina Müller

108 Menschen wurden am Sonntag, 9. Juli, beim großen Tauffest der Evangelischen Kirche in Karlsruhe, in der Günther-Klotz-Anlage getauft

(Karlsruhe, 10. Juli 2017) Gestern Vormittag, 10.30 Uhr in der Günther-Klotz-Anlage in Karlsruhe. Eine Familie trägt zwei Klappstühle, stellt sie in den Schatten und auf ihnen nehmen zwei ältere Frauen Platz. "Meine beiden Enkel, acht und dreieinhalb Jahre, werden heute hier in der Alb getauft", sagt Ingeborg Gaube und strahlt über das ganze Gesicht. Die beiden sind zwei von insgesamt 108 Täuflingen, die sich zum Tauffest der Evangelischen Kirche in Karlsruhe angemeldet haben. Die ältere Frau freut sich sehr. So eine Tauffeier habe sie bisher noch nicht erlebt, sagt sie und findet die Idee sehr gut. "Das alles hier ist sehr locker und entspannt", sagt sie, schaut sich um und lächelt. Viele Picknickdecken sind bereits ausgebreitet und Gäste haben es sich darauf bequem gemacht. Nach und nach kommen die Familien an, manche von ihnen haben Kuchen und Salate dabei, für die private Feier im Anschluss. Schon jetzt werden viele Fotos gemacht, um den schönen Tag festzuhalten.

Nachdem der Gospelchor ENAIM vor dem Gottesdienst bekannte Kirchenlieder und Gospels gesungen hat, begrüßte der Dekan der Evangelischen Kirche in Karlsruhe, Thomas Schalla, die Gottesdienstbesucher. "Wir freuen uns, dass Gott in unserer Mitte ist und dass die Kinder heute getauft werden." Gerade in diesem Jahr, in dem die Evangelische Kirche das Reformationsjubiläum feiere, stehe auch die Taufe im Mittelpunkt. Jugenddiakonin Anna Binkele, Region Bergdörfer, und ein Jugendlicher führten die Gottesdienstbesucher hinein, in die Zeit der Reformation, zu Martin Luther und seiner (Glaubens)Geschichte: wie er sich nach dem schweren Gewitter mit Blitzeinschlag in seiner Nähe, in das er geriet, entschied Mönch zu werden, erlebte wie die Menschen in der damaligen Zeit Angst vor Gott hatten, sich mit Ablassbriefen meinten sich von ihren Sünden freizukaufen bis hin zu seiner Überzeugung, dass Gott die Menschen nicht straft sondern liebt.

"Die Taufe ist der symbolische Ort, an dem ich mit Gott verbunden bleibe und mit ihr segnet Gott mein Leben", machte Thomas Schalla in seiner Predigt deutlich. Mit der Taufe beginne das Leben eines Menschen mit Gott und darum sei sie das Beste, was wir Menschen in Gottes Namen mit auf den Weg geben können", erklärte er. Und es sei schön, dass wir dies heute gemeinsam tun.

Mit einem "Ja" beantworteten dann die Eltern und Paten die Frage des Dekans ob die Kinder in ihrem Leben begleiten wollen und auch als Ansprechpartner in ihren bei ihren Glaubensfragen zur Seite stehen.

Nach dem Gottesdienst gingen alle hinunter zum Albufer, an dem Pfarrerinnen und Pfarrer die Säuglinge, Kleinkinder, Kinder und Jugendliche im Fluss tauften und sie, ihre Familien und Paten segneten. "Wir haben vom Tauffest von meiner Schwägerin erfahren und haben uns dann entschlossen, dass Taavi hier getauft werden soll", sagte eine junge Mutter aus Bern. Und auch der kleine Cousin des eineinhalbjährigen wurde anschließend von Pfarrer Joachim Oesterle, Markusgemeinde, getauft. Effi, vier Monate alt, schlief tief und fest auf dem Arm ihrer Patin während des Wartens am Albufer, wachte dann später auf, als alle im Fluss standen. "Wir freuen uns, dass es das Tauffest in diesem Jahr wieder gibt und dass Effi heute hier getauft werden kann", sagten ihre Eltern Lara Nardon und Sebastian Hellmann. Auch ihre ältere Tochter sei vor drei Jahren beim Tauffest der Evangelischen Kirche in Karlsruhe in der Alb getauft worden, sagten sie begeistert.

Nach den Taufen erteilte Dekan Thomas Schalla noch den Segen zum Abschluss des Tauffestes und wünschte den Familien und ihren Freunden noch eine schöne Feier.

Noch diese Information für die Leserinnen und Leser dieses Berichts:

2154,32 Euro für das Projekt Lambano in Johannesburg/Südafrika

Die Kollekte, die im Gottesdienst gesammelt wurde, beträgt insgesamt 2154,32 Euro. Sie kommt dem Projekt Lambano in Johannesburg/Südafrika zugute. Der Verein „kinder unserer welt“ unterstützt das Lambano-Projekt in Südafrika. Das Lambano ist eine sozial-caritative Einrichtung mit einer Pflegestation für an Aids erkrankte Kinder sowie ein familiärer Hort für HIV-infizierte Teenager. Sie sind Aids-Waisen und fanden bereits als Kleinkinder Aufnahme im Lambano. Diese Teenager benötigen nun besondere Unterstützung, um aus dem sehr beschützten Leben in ein selbstsändiges Leben zu treten. Herzlichen Dank an alle, die dieses Projekt durch ihre Gabe unterstützen.

Glückliche Gesichter, schon vor der Taufe

"Die Taufe ist das Beste, was wir Menschen in Gottes Namen mit auf den Weg geben können", sagte der Dekan der Evangelischen Kirche in Karlsruhe, Thomas Schalla, in seiner Predigt. Die Feier wurde musikalisch begleitet vom Blechbläserensemble, unter der Leitung von Heiko Petersen, dem Landesposaunenwart der Evangelischen Landeskirche in Baden, und dem Gospelchor ENAIM, unter der Leitung von Christoph Georgii, dem Beauftragten für Popularmusik der Evangelischen Landeskirche in Baden

Jugenddiakonin Anna Binkele, Region Bergdörfer, und ein Jugendlicher hatten die Gottesdienstbesucher in die Zeit des Reformators Martin Luther geführt und das Gottesbild der Menschen vor 500 Jahren deutlich gemacht

Nach dem Gottesdienst tauften Pfarrerinnen und Pfarrer die 108 Täuflinge in der Alb, die sich zum Tauffest angemeldet haben

Taavi, der in der Hauptstadt der Schweiz, in Bern, lebt (zweites Kind von links) und sein kleiner Cousin (rechts) wurden von Pfarrer Joachim Oesterle, Markusgemeinde getauft. Die Familie aus Bern hat von der Schwägerin vom Tauffest in Karlsruhe erfahren

Und auch Effi, vier Monate, aus Karlsruhe wurde von Joachim Oesterle getauft und gesegnet

Auch ihre ältere Schwester wurde bei einem Tauffest der Evangelischen Kirche in Karlsruhe an der Alb getauft und zwar vor drei Jahren

Der kleine Noah wurde von Pfarrer Walter Boes, Lukasgemeinde, getauft

Raus aus den Schuhen und zur Taufe hinein in den Fluss, das war gestern Vormittag überall entlang des Albufers zu sehen

Dekan Thomas Schalla und Jugenddiakonin Anna Binkele erteilten den Täuflingen und ihren Familien nach den Taufen noch den Segen und wünschten eine schöne Feier mit Angehörigen und Freunden

Bericht: Christina Müller, Öffentlichkeitsarbeit, Evangelische Kirche in Karlsruhe

Fotos: Klaus Huber; Christina Müller

Zurück

Impressum

Evangelisches Dekanat Karlsruhe
Dekan Dr. Thomas Schalla
Reinhold-Frank-Straße 48

76133 Karlsruhe

Tel 0721 / 82 46 73 – 20
Fax 0721 / 82 46 73 – 99
Email: dekanat@ev-kirche-ka.de
Internet: www.ev-kirche-ka.de

  Ausführliches Impressum